* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Pikante Details

Hallo Leute,

ich habe in meinem ersten Blog ja die Techtelmechtel angeschnitten, die Grund dafür sein könnten, dass ich nicht befördert werde. Da das Ganze hier ja doch recht anonym ist habe ich mir überlegt, darauf noch einmal genauer einzugehen. Also es ist so, dass ich irgendwie schon immer, also auch in der Schulzeit und so, chronisch Single bin, aber trotzdem irgendwie immer einen Typen am Haken habe. Also keiner meiner Freunde kann sich erinnern, wann mal nicht irgendein Typ gerade eine Rolle in meinem Leben gespielt hat. Das liegt wohl daran, dass ich mich recht schnell in Typen vergucke und auf der anderen Seite selbst auch nicht so hässlich bin, sondern auf viele Männer erotisch wirke. Doch immer wenn es dann ernster werden sollte ist plötzlich Schluss. In den meisten Fällen sind es dann die Typen die einen Rückzieher machen, keine Ahnung warum. Aber an sich bin ich auch ganz zufrieden mit meinem Leben, da ich mich so nicht mit Eifersucht und dergleichen herumplagen muss, sondern immer flirten kann wann und wie es mir passt.

Doch genau da scheint das Problem zu sein, denn ich schaffe es nur schwer die Arbeit von meinem Privatleben zu trennen. So habe ich schon viele Leute bei uns auf der Station angeflirtet. An sich nichts schlimmes, doch einmal hab auch ich über die Stänge geschlagen und weiß bis heute nicht was mich da geritten hat. Da war so ein süßer Patient den ich echt scharf fand. So hab ich ihm mal wieder heiße Blicke zugeworfen und irgendwann hat er diese auch erwidert. Jedenfalls muss er einen Tag all seinen Mut zusammengenommen haben und meinte zu mir allen ernstes "Ich fühle mich heute so schlapp, können sie mir vielleicht beim Duschen helfen?" Mir blieb ja nichts anderes übrig als einzuwilligen. Naja und als es dann soweit war ging es zu wie in so manchen Erotik-Filmen, sodass ich das hier nicht weiter erläutern will. Jedoch kam die Sache raus und ich bekam auch ne Abmahnung und hatte ganz schön zu tun mir wieder Vertrauen zu erarbeiten...aber nun ja das ist jetzt Geschichte und ihr wisst warum ich so einen Ruf habe.

13.10.12 14:37


Werbung


Das Schicksal

Hallo,

meine Freundin Anni hat derzeit ganz schön zu kämpfen. Beruflich läuft bei ihr alles super, also ist genau wie ich Krankenschwester, aber auf ner ganz anderen Station, sodass wir uns bei der Arbeit so gut wie nie sehen. Doch im Privatleben scheint ihr das Schicksal kein Glück zu gönnen. So wurde sie vor 3 Jahren von ihrem Mann verlassen, der einfach wild in der Gegend herumgepoppt hat. Tragischerweise haben beide eine 1 Jahr altes Kind, welches sie nun alleine großzieht und somit zeitlich komplett ausgebucht ist. Nun kam der nächste Schlag bei ihr. Ihr Opa ist vor ein paar Monaten gestorben und nun zeichnet es sich ab, dass ihre Oma den Alltag nicht mehr allein bewältigen kann. Derzeit unterstützt Anni sie wo sie nur kann, aber ich denke dass sie für ihre eigene Gesundheit schon viel zu viel macht und das auf lange Sicht nicht durchhalten kann, da sie ansonsten zu gar keinen Ruhepausen mehr kommt. 

Ich hab ihr jetzt den Rat gegeben einfach mal individuelle Unterstützung organisieren zu müssen, damit diese sie entlasten kann. Denn dann kommt jemand und kümmert sich ein paar Stunden um ihre Oma und erledigt Einkäufe so etwas eben. Anni zeigt sich davon noch nicht so begeistert, aber auf langfristige Sicht wird dies die einzige Möglichkeit geben. Und besser als ein Heim ist es allemal. 

Na ich bin gespannt wie sich das weiter entwickelt und hoffe nur, dass sie weiter keine Probleme hat mit ihrer Familie. Auf jeden Fall ist ihr Sohn echt goldig und ein wirklich braver Junge. Hab nämlich die letzten Wochen immer manchmal auf ihn aufgepasst und ins Bett gebracht und ich muss sagen der ist wirklich lieb, sodass es unfair wäre wenn denen privat noch mehr Schaden zugefügt werden würde.

8.10.12 14:36


Krankenschwester Mariam stellt sich vor!

Guten Tag,

ich bin die Mariam und nun könnt ihr auch mich bei den Blogs hier regelmäßig lesen. Bisher habe ich noch nie gebloggt, deswegen hoffe ich nicht irgendwie unangenehm aufzufallen, aber an sich ist es ja nichts weiter als zu schreiben und dabei zu denken. Mal schauen, das schreiben wird kein Problem sein und ich hoffe, dass mit dem Denken klappt auch ganz gut.

Ich bin 30 Jahre alt und arbeite als Krankenschwester. Das mache ich mittlerweile knapp 10 Jahre lang und bin sehr zufrieden mit meinem Beruf. So hab ich mich damals dazu entschieden, weil ich nicht genau wusste was ich machen will. So hab ich mich schon immer für Medizin entschieden, war dafür von den Leistungen her aber nicht gut genug. So kam es dann irgendwann, dass ich die Idee hatte als Krankenschwester anfangen zu können und so absolvierte ich die Ausbildung und bestand diese auch mit super Leistungen. Aufgrund meiner Leistungen könnte ich wahrscheinlich schon längst Oberschwester sein und damit zu einer der jüngsten überhaupt gehören, jedoch gibt es da immer ein paar Techtel-mechtel, die mir dabei einen Strich durch die Rechnung machen, sodass mein Ruf nicht unbedingt der beste ist. Da stehe ich jedoch drüber, da ich über meine Qualitäten bescheid weiß und mittlerweile nicht mehr auf die Bewertung von anderen angewiesen bin. Trotzdem hoffe ich natürlich irgendwann nochmal Oberschwester zu werden, da man dann sowas wie die rechte Hand vom Arzt ist und auch vieles delegieren darf. Das traue ich mir auf jeden Fall zu und außerdem muss man dann andere Sachen, wie Patienten waschen, nicht mehr so häufig machen. Aber nun gut, ich denke das genügt für heute und an gleicher Stelle gehte es demnächst weiter!

2.10.12 22:14





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung